TECHNISCHE INFORMATIONEN

TECHNISCHE INFORMATIONEN

Trägerplatte

Die Trägerplatte ist neben dem Reibmaterial eine weitere Hauptkomponente des Bremsbelages. Sie übernimmt die Führung des Belags im Bremssattel. Maßvorgaben, Toleranzen und Qualitätsanforderungen muss sie exakt erfüllen, um die volle Funktionalität gewährleisten zu können, da beim Bremsvorgang hohe Kräfte auf sie einwirken.

Achtung: Bei jedem Belagwechsel sind die Führungsflächen (Sattelträger) auf Beschädigungen zu überprüfen. Gegebenenfalls muss der Sattelträger ausgetauscht werden.

Exemplarisch werden im Folgenden grundlegende Merkmale/Funktionen kurz erklärt.

Stopfenloch:

Es wird manchmal als Dämmblechverankerung genutzt und dient als zusätzliche Sicherung der Reibmasse vor Abscherung.

Durchstellungen:


Sie dienen der Fixierung von Dämmblechen, Federn oder akustischen Verschleißanzeigern. Sie können über der Trägerplatte liegen oder sind versenkt.

Bohrungen am Oberbogen:


Sie sind für Drahtfedern gedacht, die darüber fixiert werden. Diese sollen die Bremsbeläge von der Bremsscheibe wegdrücken, wenn die Bremse nicht aktiv ist.

Langlöcher:


Über ihnen hängt der Belag auf Führungsbolzen.

Einprägungen:


Sie dienen in der hier dargestellten Form der Aufnahme von elektrischen Verschleißanzeigern oder von Federn / akustischen Verschleißanzeigern.

Bohrungen:


Es gibt Trägerplatten, bei denen der elektrische Verschleißanzeiger über eine Bohrung gehalten wird.

Verdrehsicherung:


Dies ist ein Beispiel für Trägerplatten, bei denen eine Durchstellung am Unterbogen oder nahe dem Oberbogen angesiedelt ist. Sie sitzt in einer eingearbeiteten Nut des Kolbens. Das Verdrehen des Kolbens wird dadurch verhindert.

Gekröpfte Gleitflächen:


Sie sollen sicherstellen, dass die Trägerplatte nicht zwischen Bremsscheibe und Sattelträger rutschen kann, wenn das Reibmaterial nicht mehr vorhanden ist.

Verstärkte Gleitflächen:


Es gibt Trägerplatten, die im Bereich der Gleitflächen verstärkt werden, um den hohen Belastungen in der Bremse standhalten zu können.