Hinweise Zur Wartung

Hinweise Zur Wartung

Radnabe

In diesem Artikel soll aufgezeigt werden, wie wichtig ein ordnungsgemäßer Zustand der Radnabe ist.

Nach dem Entfernen der alten Bremsscheibe muss die Radnabe vor dem Einbau einer neuen Bremsscheibe mit geeigneten Werkzeugen (z. B. Drahtbürste, feinem Schmirgelpapier, Topfbürste) gereinigt werden, da es anschließend sonst zu Problemen im Fahrbetrieb kommen kann.

Beispiele für Probleme, die nach Einbau einer neuen Bremsscheibe bei einer nicht gereinigten Radnabe beim Abbremsen auftreten können:

Pulsierendes Bremspedal, Lenkradflattern, Rubbeln.

Max. Nabenschlag 30 µm (1 µm = 0,001 mm)

Nach der Reinigung kann die neue Bremsscheibe auf der Radnabe mit Fixierschrauben (wenn benötigt) fixiert werden. Befestigen Sie danach je nach Bauart und System die Bremsscheibe mit Hilfe von Halteschrauben, im Idealfall mit den Radschrauben (siehe Beispielbild). Anschließend überprüfen Sie unbedingt Ihren Seitenschlag.

Important: Die Schrauben müssen mit gleichem Drehmoment angezogen werden!

Setzen Sie dazu die Messuhr ca. 15 mm unterhalb vom größtmöglichen Radius an. Wenn der Schlag größer als 70 µm seien sollte, drehen Sie die Bremsscheibe um ein Loch weiter und messen Sie erneut. Sollte der Schlag bei allen Lochpositionen trotzdem über den 70 µm liegen, überprüfen Sie die Radnabe, ob diese nicht über 30 µm ( kann auch im Vorfeld gemacht werden ) liegt, am größtmöglichen Radius messen. Falls die Radnabe in Ordnung ist, könnte die Bremsscheibe einen Fehler aufweisen.