Technical Information

Technical Information

Markierung der Einbaulage

Die Einbauposition eines Bremsbelags wird oft über eine Kennzeichnung vorgegeben, die verbindlich ist, sei es in Form eines Pfeils (gestempelt, geprägt oder ausgestanzt), der die Drehrichtung der Bremsscheibe bei Vorwärtsfahrt anzeigt, oder in Form von Bezeichnungen wie R/L oder Piston/Fist side. Ein Einbauhinweis findet sich zudem in der Produktverpackung sowie im Brakebook. Die Nichtbeachtung der vorgeschriebenen Einbaulage kann sowohl zu Komforteinbußen als auch zu schweren Funktionsstörungen der Bremsanlage führen.

Gründe:

– Unterschiedlich angeschliffene Anschrägungen / Form des Reibmaterials.

– Reibmaterial ist über die gesamte Länge hinweg schräg angeschliffen worden.

– Ausschnitte im Dämmblech, um eine Druckpunktverlagerung für den Kolben zu erreichen.

– Alle Beläge aus einem Satz besitzen einen Clip. Die Clips sind jedoch nicht identisch. Für die korrekte Zuordnung wird zum Beispiel nur die Kolbenseite gekennzeichnet. Asymmetrische Federn erhalten zur Unterscheidung ebenfalls eine Kennzeichnung.

– Alle Beläge aus einem Satz besitzen einen elektrischen Verschleißanzeiger; es gibt zwei Arten, die sich nur in der Länge geringfügig unterscheiden. Um sie auf der richtigen Einbauseite zu platzieren, werden diese auch gekennzeichnet.

– Die Trägerplatte ist nicht symmetrisch.